Traunuferlauf – Erster Bewerb 2018

„One run can change your day – many runs can change your life“

Der März 2018 ist da und heuer ist die Trainingsplanung wieder mal ganz anders gelaufen als die letzten Jahre 😉 Kein Trainingslager, aber der Wechsel zum TriTeam Wels ist vollendet, so schaut es mit den groben Fakten aus!

Lange habe ich schon überlegt, wieder zu einem Verein zu gehen und schließlich habe ich mich für das Team in Wels entschieden. Ich habe jetzt regelmässig gemeinsame Schwimmtrainings, was eine Menge Spass macht. Wir treffen uns 3x in der Woche und schwimmen in diversen Intensitäten und Gruppen. Es macht eine Menge Spass und der neue Reiz machte sich schnell bemerkbar. Meine PB auf allen Distanzen sprechen für sich. Folgedessen war selbstverständlich, das ich 2018 meinen ersten Bewerb für das neue Team laufen werde.

Aber nun zum Traunuferlauf 😉 So ein Heimatbewerb ist durch und durch genial, man kennt die Laufstrecke bis auf das kleinste Detail und auch einen Großteil der Starter und Zuseher. Dies pushte mich natürlich besonders, den ich wusste, es würde auch meine Mama zuschauen kommen. Der Hauptbewerb ging über 2 Runden, die Alpenvereinswertung eine Runde à 4,15 km im leicht welligen Terrain. Da es für mich noch immer um den Aufbau der Grundschnelligkeit ging lief ich die Alpenvereinswertung 😉

Die Startaufstellung war etwas chaotisch,  viele Eltern stellten sich mit ihren Kindern in den ersten Reihen auf. Dies birgt natürlich für die Kinder und die Läufer etwas mehr Risiko bzw Unsicherheit, den anfangs sind einige Kurven, unebener Boden und eine kleine Fallneigung zu bewältigen. Aber es gehört dazu und mit ein bisschen Vorsicht klappte es auch gut, das ich gleich vom Getümmel wegkam! Eine kurze Distanz, der Saisonanfang und bei der Wind machten sich gleich bemerkbar und zeigten mir, dass ich doch noch nicht soweit bin wie ich mir dachte. Aber ich bin zufrieden und glücklich über meinen Heimatbewerb. Gesamt lief ich in der zweiten Gruppe und kam bei der Alpenvereinswertung als erste Frau in das Ziel, was mich sehr freute ❤

Alles in allem war es echt ein total schöner Bewerb, der mir einen tollen Saisoneinstieg verschaffte und mir zeigt woran ich noch arbeiten muss und werde 😉 Mit dem Silvesterlauf hat es schon toll angefangen, wer hätte das vor 5Jahren gedacht. Ich freue mich mega auf das was noch kommt und meinen Saisonhöhepunkt beim 70.3 Ironman Zell am See!

Stay tuned and work for it ❤
http://www.elke-ehrentraut.at

Und Danke für die Fotos Sieglinde Schmidinger und Haider Sibylle 😉😊

Werbeanzeigen

Autor: sportphysioelke

Physiotherapeutin, Sportphysiotherapeut, Triathletin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s