Muskelkater – was nun?

Kein „Viel-hilft-viel“ Training, sondern lieber PAUSIEREN heißt es jetzt. Um die Abfallstoffe der Muskeln schneller abtransportieren zu können, helfen REKOM / „schonende“/ moderate Trainings (=Einheiten mit ganz niedrigen Pulswerten, wo es zu keiner/minimalster Laktatproduktion kommt) in Schwimmen, Radfahren, Laufen. Meine persönlich liebste  regenerierende Einheit ist am Rad / Ergometer für 15-20min! Doch komplett wegtrainieren kann man hier nichts 😉

Auch sanfte Massagen / Lymphdrainagen eignen sich gut zur Linderung (ev in Kombination mit einem „Granatapfel-Heilöl), da hier die „Schlackenstoffe“ besser abtransportiert werden. Ein altes Hausmittel wie der Franzbranntwein, dies hat noch einen zusätzlich kühlenden Effekt! Wechselbädern, Sauna, warme Kräuterbäder haben ebenfalls einen positiven Effekt!beeren,nüsse

Die passende Ernährung kann durch ihre Inhaltsstoffe den Körper bei der Regeneration unterstützen. Wie zB Nüssen (durch das Vit E) helfen dem Körper bei der Reparatur der Muskelschäden, während Beeren aufgrund der Antioxidantien eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird!

Autor: sportphysioelke

Physiotherapeutin, Sportphysiotherapeut, Triathletin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s