Yoga – Meditation oder Sport??

Einmal biegen, falten und strecken 😉

DSC03365

Behauptet hier immer noch jemand, Yoga sei ein Alibisport,und sich höchstens esoterisch angehauchte Mitfünzigerinnen mit Indienfimmel hingeben? Tatsächlich ist Yoga zwar nicht als Sport definiert, dennoch kann dabei die Beweglichkeit massiv verbessert werden (man neigt im Sport & Beruf wie jeder weiss zu Einseitigkeit / Verkürzungen),  der Alltagsstress kann abgebaut werden (Kombinationsmöglichkeiten mit Atmung)  und Rumpfmuskulatur gekräftigt. Im Anfangsstadium braucht man Härte gegen sich selbst, doch wo ist das nicht der Fall 🙂

Indisch philosophische Lehre, die durch Meditation, Askese und bestimmte körperliche Übungen den Menschen von Gebundenen an die Last der Körperlich befreien will

Verspannungen lösen, das Wohlbefinden steigern und innere Ruhe, sowie geistige Flexibilität bis ins hohe Alter verleihen – nun Yoga ist nicht gleich Yoga und jede bedient sich ihre eigene Praktiken, um das Ziel zu erreichen

DSC03363

Meine persönliche Erfahrung ist, dass ich es für mich, als super Ausgleich zum Beruf und Sport gefunden habe, zwei fixe Tage in der Woche vornehmen und los gehts`s 😉

Ein YouTube Link zur Inspiration – Beginners Yoga for Runners

Die Fotos sind von der Sportphysio Ausbildung (2014/15) am Faaker See
DANKE an Julie für die Fotos
#faakamsee#sportphysio#proudbepartofit

Autor: sportphysioelke

Physiotherapeutin, Sportphysiotherapeut, Triathletin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s